Wie kommt ein Anbieter an die Tesla Kunden?

Da war ich schon ziemlich verwundert, als ich im November auf einmal einen Anruf von der Firma Electrodrive Europe bekomme. Die bieten mir eine Ladebox für meinen Tesla. Aber woher wissen die, dass ich in Kürze einen Tesla bekomme.

NSA hin oder her, Amerikaner nehmen es scheinbar generell nicht so ernst mit dem Datenschutz.

Nun ja, in diesem Fall war ich im Prinzip sogar dankbar, nur dass dieses (deutlich günstigere) Angebot leider zwei Monate zu spät kam.

Was hätte ich mir gewünscht?

Ich hätte mir gewünscht, dass Tesla in der Phase zwischen Vertragsabschluss und Übergabe regelmäßiger mit mir aktiv in den Kontakt getreten wäre. Mich hingewiesen hätte, was alles noch so getan werden muss und mich fragt, ob sie meine Daten an Anbieter weitergeben dürfen bzw. mir alternativ eine Liste von Anbietern mit Zusatzservices bietet.

Aber leider war da Fehlanzeige. Liebe Teslas – das geht viel besser – ihr könnt Eure Kunden noch viel besser betreuen, sie werden es Euch danken. Wenn ich so richtig nachdenke, fällt mir da noch viel mehr ein. Vielleicht in den nächsten Beiträgen dazu noch mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.