Ich vermisse meinen Doppellader

Mein Model S hatte ich mit Doppellader konfiguriert und damit kann ich sowohl zu Hause als auch an öffentlichen Typ2 Ladepunkten, sofern angeboten, mit 22 kW laden. Bedeutet eine ca. 75% Ladung in ca. 3 Stunden, da kann man schon mal mit leerer Batterie bei einem Kundentermin ankommen und nach 2-3 Stunden fast mit voller Kraft zurück.

Leider bietet das Model 3 diese Möglichkeit nicht. Maximale Ladeleistung an einer Typ 2 Ladestation ist 11 kW, was ich am Freitag letzter Woche schmerzlich bemerkt habe, als ich einen meiner Kunden einen großen Engineering Dienstleister für die Automotive Industrie in Gifhorn besucht habe.

Dort ist man mit mehr als 10 Typ2 Ladesäulen mit jeweils 22kW auf Besucher vorbereitet.

Nach 2 Stunden Termin war dann aber leider nur ca. 25% der Batteriekapazität nachgeladen, statt wie mit dem Model S 50%. Schade!

3 Gedanken zu „Ich vermisse meinen Doppellader“

  1. Ganz meine Meinung, da bin ich voll bei Dir, das ist m.E. das größte Manko des Model 3. Kommt noch vor der fehlenden Verkehrszeichenerkennung. Aber die wir ja hoffentlich noch mit einem SW-Update nachgeliefert 🙂

  2. Das Service von Tesla ist in Österreich eine einzige Katastrophe! Verschiedenen Foren entnehme ich dass in Deutschland und Amerika die Kundenzufriedenheit mit Tesla sehr groß ist.
    Bis zum 20.5.2019 war ich mit meinem Tesla Model S sehr zufrieden. An diesem Tag brachte der Tesla die Fehlermeldung „Wartung der Luftfederung“ und ich konnte keinen Meter mehr fahren. Am 21.5. wurde das Auto dann nach Wien abtransportiert zur Reparatur und nach 3 Tagen und vielen Anrufversuchen meldete sich ein Mitarbeiter. Er sprach von Überlastung der Werkstätte und außerdem konnte noch kein Mitarbeiter feststellen was repariert werden muss und wie lange die Reparatur dauern werde. In der Meinung dass das nicht allzu lange dauern werde lehnte ich zu diesem Zeitpunkt ein Ersatzauto – weil kein Elektroauto – ab. Mittlerweile sind weitere 4 Wochen vergangen in denen ich zig-Male versuchte anzurufen, was einfach nervenaufreibend ist: man wartet mindestens 20 bis zu 45 Minuten in der Warteschleife, ich kam dann meist zu Tesla nach Salzburg, Graz oder Linz, aber nur nicht nach Wien. Diese Teslacenter konnten mich aber nicht weiterverbinden sondern sie meinten sie müssen eine Mail nach Wien schicken und dann werde ich anrufen. Was einige Male nach Stunden doch erfolgte aber mit der Info man wisse noch immer nicht was mit dem Auto los sei. Nach ca. 2-3 Wochen ersuchte ich jetzt doch um einen Ersatzwagen. Der Mitarbeiter meinte er weiß nicht ob mir ein Ersatzwagen überhaupt gratis zustehe, er werde sich aber erkundigen und werde zurückrufen. Das passierte natürlich nicht!
    Eine freundliche Dame in Salzburg gab mir eine Mailadresse von einem angeblich zuständigen Mitarbeiter ; ich schrieb eine Mail, leider konnte es an dieser Adresse nicht zugestellt werden.
    Am 13.6. konnte ich endlich mit einem Teslamitarbeiter von Wien sprechen, er sagte es werden Ersatzteile gebraucht und in ca. 1 Woche sollte das Auto repariert sein. Er werde sich wieder melden – was natürlich wieder nicht passierte!!
    Am 24.6. nahm ich Kontakt auf mit der Leasingfirma. Diese verwies mich an den Fuhrpark der Leasingfirma, ich solle ein Mail schicken, meine Story mitteilen, sie werden sich dann melden.
    Plötzlich rief eine Dame von Tesla Wien an und informierte mich darüber dass die Ersatzteile für das Auto aus Holland wahrscheinlich in einer Woche kommen werden und das Auto ca. am 9. Juli wieder fahrbereit sein wird. Auf die Frage nach einem Ersatzauto teilte sie mir allerdings mit dass das bei Tesla nicht mehr vorgesehen sei. Auf mein Ersuchen sie möge sich wieder melden wenn die Ersatzteile eingetroffen seien meinte sie ich solle vorher eine Mail schreiben und erst dann wird sie zurückrufen – ein wohl sehr eigenartiges Vorgehen!!
    Nun sind bereits 5 Wochen vergangen und ich warte!.
    Nachdem ich jetzt wochenlang Zeit gehabt habe zum Nachdenken bin ich natürlich zum Ergebnis gekommen dass ich mir keinen Tesla mehr kaufen kann. Leider!! Mit dem Auto war ich sehr zufrieden, aber das Service ist unmöglich!

    1. Absolut nachvollziehbar, das deckt sich vollständig mit meinen Erfahrungen. Sobald es eine echte Alternative eines renommierten Herstellers gibt, wird einer meiner Tesla´s wahrscheinlich das Model 3 ersetzt. Mein Model S möchte ich nach wie vor nicht hergeben. Und wenn es ein Auto gibt auf das ich mich verlassen kann, kann das Model S auch weiterhin als Zweitwagen dabeibleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.