Batteriewechsel als Alternative zum Laden?

Bereits im Sommer 2013 hat Elon Musk vorgestellt, dass das Tesla Model S in einer „Tesla Station“ statt dem „Tesla Supercharger“, eine komplett geladene Batterie innerhalb von weniger als 90 sec. möglich machen kann und zwar durch einen Batteriewechsel.

Quelle: Tesla

Das Video täuscht zwar vor, dass der Tesla in der halben Zeit geladen ist wie der Tank des Audis gefüllt. Wenn man die Reichweite einer Tankfüllung im Verhältnis zur Reichweite der Batteriekapazität setzt sind aber beide ungefähr gleich.

Sicherlich: erst mal ein Konzept. Wir sollten das im Kopf behalten auch wenn erste Ansätze in diese Richtung in die Hose gingen. Die Firma Better Place gegründet von Shai Agassi (ex SAP Vorstand) hat mit diesem Konzept keinen Erfolg gehabt.

Shai Agassi hat vier Lehren für die Automobilindustrie aus den Erfolgen von Tesla abgeleitet:

Quelle: Huffingtin Post

1. Ein Elektroauto ist ein Objekt der Begierde

„Tesla ist ein Auto, das man einmal wenn man drin sitzt, nicht mehr verlassen möchte“

2. Ein Elektroauto ist ein upgradebarer Apparat

Es wird nicht einmal gekauft und ist unveränderbar sondern kann in den wesentlichen Komponenten durch Software Upgrades auf den neuesten Stand gebracht werden.

3. Ein Elektroauto ist Mooresches Gesetz auf Rädern

Die Batteriekosten werden schneller sinken als erwartet, wenn die Nachfrage steigt.

4. Ein Elektroauto fährt und verkauft sich anders

Eine starke Marke  und direkter Vertrieb läßt den vollen Einfluß auf das Kundenerlebnis beim Hersteller.

Folgende Lehren für die Automobilindustrie leitet er daraus ab:

Ein Elektroauto sollte mehr zu geringeren Kosten bieten als ein konventionelles Auto

Konstruiert Autos, deren Software und Batterie vom Käufer auf den aktuellen Stand gebracht werden können. Dies wird den Wiederverkaufswert steigern.

Kalkuliert nicht mit den Preisen von heute, der Profit wird mit dem Volumen und fallenden Preisen folgen.

Wer ein neues Segment aufbauen möchte, sollte dies unter einer eigenen Marke mit eigenem Kundenerlebnis tun. Direkte Verkäufe erlauben eine Kontrolle über dieses Erlebnis und reduzieren die Kosten.

Ein Gedanke zu „Batteriewechsel als Alternative zum Laden?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.