Batteriebreakdown – Garantiefall?????

Gestern Abend 7km  vor Erreichen des Superchargers fährt das Model S alle System runter. Ich mußte abgeschleppt werden.

Ich gehe davon aus, dass der Zustand der Batterie daran schuld ist.

Ich bin in Berlin mit Volladung losgefahren mit angezeigter Reichweite von 422 km (genormt),  bei Übernahme des Fahrzeugs vor 6,5 Jahren stand da noch 490 km.

Ein Trip von 296 km wurde als möglich angezeigt, mit einer Restreichweite von 5 % am Zielort, die Anzeige von 97% bei Volladung kenne ich und akzeptiere die natürlich bei einer Laufleistung von über 250.000 km und einem Batteriealter von mehr als 6 Jahren.

Ich bin dann noch einige km in Berlin unterwegs gewesen (ohne Zwischenladung). Und als ich die Heimfahrt antrat, war die angezeigte Restreichweite 374 km (genormt). D.h.  Distanz innerhalb Berlin 48 km genormt, tatsächlich zeigt der km Zähler 31,8 km an. Ein Verhältnis von 2/3 mit dem ich seit Jahren überschlagsmäßig rechne. Angezeigter Batterieverbrauch bei Abfahrt war 6,2 kWh, d.h. pro genormten km 0,13 kWh bzw. pro gefahrenen km 0,20 kWh. (wir brauchen diese Werte später nochmal).

Liegengeblieben bin ich nach 242 km mit einer angzeigten Restreichweite von 37 km (genormt) und einer verbrauchten Batteriekapazität von 54,7 km.

Meldung; Fahren nicht möglich, Batterieladung zu niedrig

Den oben dargestellten Faktor angewendet, ergibt sich eine Gesamtbatteriekapazität von 59,5 kWh und das bei einer 85 kWh Batterie.

Wenn das kein Garantiefall ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.